Licht

2021 ist es wieder soweit. Die Berchinale, das Lichterfest, rückt die Stadt Berching in ein besonderes Licht. Erleben Sie vom 17.-25. September die Architekturbeleuchtung und vieles mehr. Das Festwochenende vom 17.-19. September bietet ein vielfältiges Rahmenprogramm.

hero3
hero2

Fachvorträge und Kunst

Ende September verzaubert Lichtkunst und kunstvolle Architekturbeleuchtung die Besucher. Die mittelalterliche Altstadt mit ihren Mauern, Türmen, Gassen und dem Wasser bietet hierzu eine einmalige Kulisse.

Als Begleitprogramm gibt es einen Künstlermarkt und Kunstausstellungen, die Nacht der Offenen Türme und kleine Musikstationen. Für Speis & Trank ist natürlich gesorgt.

Programm-Flyer

Download Programm 2019

2009 4

Programm-Rückblick

von 20. bis 28. September 2019

Ende September erstrahlt während der Berchinale das mittelalterliche Stadtbild von Berching in einem ganz besonderen Licht!

Nicht nur das Lichterfest beginnt am 20. September. Ebenso startet an diesem Tag die Kunstausstellung und das Programm für das gesamte Wochenende. Um 19.00 Uhr eröffnet die Staufersbucher Blaskapelle die Berchinale 2019 mit einem Standkonzert auf der Sulzbühne im Hans-Kuffer-Park. Ab Einbruch der Dunkelheit werden die Illuminationen eingeschalten und tauchen das Stadtviertel in ein besonderes Licht.

Bereits ab 14.00 Uhr bieten Künstler ihre Werke im Rahmen des Künstlermarktes an. Für Interessierte gibt es im Rahmen der Lichtberatung Tipps rund um Lichtgestaltung für Innen und Außen. Die Nacht der offenen Türme bietet einzigartige Blicke in die alten Stadtmauertürme und für den Hunger zwischendurch bietet die heimische Gastronomie Leckereien zum Verzehr. Live-Musik auf der Bühne am Pettenkoferplatz lässt den Abend in schöner Kulisse ausklingen, ein anschließender Spaziergang durch die beleuchteten Gassen runden den Besuch auf der Berchinale ab. Geführte Stadtführungen oder ein Lichtrundgang für Fotografen zeigen die besonderen Ecken der Berchinale.

Ab 11.30 Uhr findet das Fiesta Boliviana der Bolivienhilfe Berching statt. Besondere Marktstände und ein tolles Bühnenprogramm laden bis 18.00 Uhr ein. Ab Einbruch der Dunkelheit dreht sich wieder alles um Architekturbeleuchtung und Lichtkunst.

Die Architekturbeleuchtung bleibt die ganze Woche über bestehen. Zum Abschluss der Berchinale gibt es am Samstag, 28.09., noch ein kleines Rahmenprogramm.

Wettbewerb Lichtobjekte

Your turn!

Veranstalter: Stadt Berching und Co.Inc Lighting designer

2009 6

Zur Berchinale 2019 wurde ein Lichtobjekte Wettbewerb ausgelobt. Insgesamt 25 kreative Köpfe nahmen mit ihren leuchtenden Objekten an diesem Wettebwerb teil. Die Bewertung übernahm eine Jury und eine Abstimmung druch die Besucher. Ein paar Einblicke in die Lichtobjekte aber vor allem die Gewinner der Plätz eins bis drei präsentieren wir Ihnen hier.

 

1. Platz: "Les cubes de morceaux cassés" von Gina-Marie Schulze

2. Platz: "Sunflower" von Jan-Lukas Otto

3. Platz: "Sommeriglu" von Cara Domscheit

Lichtkunst

Lichtkunst

Der Kubus erinnert an einen gesplitterten Würfel und erzeugt ein spannendes Spiel aus Licht & Schatten. Die „Lichtsplitter“ finden sich auf den Boden, der Stadtmauer und an der Hausfassade wieder.


Der Würfel hat die ungefähren Maße von 50 x 50 cm, besteht aus Sperrholz und wurde mittels Lasercut-Technik gefräst.

Les cubes de morceaux cassés erreicht beim Lichtkunstwettbewerb den 1. Platz.

Das Licht zum Sehen erfüllt einen rein funktionalen Zweck. Es sorgt dafür, dass die Menschen die Dinge um sich herum auch in der Dunkelheit wahrnehmen können. Das Licht zum Ansehen hingegen steht für sich selbst und besitzt rein die Funktion, den Blick des Betrachters auf sich zu lenken. Im übertragenen Sinne, wie eine Blume am Wegesrand, die um die kurze Aufmerksamkeit des Wanderers buhlt.


Das Lichtobjekt die „Sunflower“ folgt genau diesem Prinzip. Sie spendet Licht und dient einzig und alleine dem Zweck, mit ihren strahlenden Blütenblättern den Betrachter kurzweilig in ihren Bann zu ziehen.

Beim Lichtkunstwettbewerb erreicht es den 2. Platz.

 

Mit traditionellen Schwimmreifen können Sie mehr als nur im Wasser planschen. Zweckentfremdet entstehen temporäre Bauten und Formen. Mit Hilfe von statischen Berechnungen, den Gesetzen der Physik und 3 Rollen Klebeband wurde diese hier zu einem Iglu geformt, welches bereits jetzt Lust auf den kommenden Sommer macht.

Sponsor: Bestway Inflatables & Material Corp.

Das "Sommeriglu" erreicht beim Lichtkunstwettbewerb den 3. Platz.

Der Lichthaufen steht für die hohe Umweltverschmutzung durch unseren täglich produzierten Müll. Die Erde versinkt im Plastik und doch wird zu wenig für den Umweltschutz getan! Schon heute kann man die immensen Ausmaße beobachten. Artensterben, Meere gefüllt mit Plastik, Klimawandel. Wenn wir nicht heute anfangen unsere Natur zu schützen werden die Schäden des Klimawandels unumgänglich sein. Auch die Verschmutzung durch Licht stellt eine starke Bedrohung für die Natur dar. Sie führt nicht nur dazu, dass wir im Umkreis der Städte keine Sterne mehr beobachten können, sondern ist auch für Artensterben verantwortlich. Das muss sich rasch ändern. Jeder von uns kann einen kleinen Schritt in die richtige Richtung machen. Jeder noch so kleine Schritt verändert die Welt. Für eine saubere Umwelt!

Lichtkunst

weitere Beiträge

In Anlehnung an das Berchinale-Logo wird eine altertümliche Gestaltungstechnik, der Scherenschnitt neu interpretiert und mit Licht kombiniert. Gezeigt wird eine Szenerie der historischen Stadtmauer und markanten Türmen der Stadt Berching.

Das Licht zum Sehen erfüllt einen rein funktionalen Zweck. Es sorgt dafür, dass die Menschen die Dinge um sich herum auch in der Dunkelheit wahrnehmen können. Das Licht zum Ansehen hingegen steht für sich selbst und besitzt rein die Funktion, den Blick des Betrachters auf sich zu lenken. Im übertragenen Sinne, wie eine Blume am Wegesrand, die um die kurze Aufmerksamkeit des Wanderers buhlt.


Das Lichtobjekt die „Sunflower“ folgt genau diesem Prinzip. Sie spendet Licht und dient einzig und alleine dem Zweck, mit ihren strahlenden Blütenblättern den Betrachter kurzweilig in ihren Bann zu ziehen.

Der Sinn des Lagercontainers für flüssige Stoffe wird umgekehrt und dient jetzt als trockene und beleuchtete Sitz- und Aufenthaltsgelegenheit. Sie bietet mit ihrer Form und ihrem haptisch angenehmen Material Schutz vor Regen und Umwelteinflüssen.


Man kann es sich in der TANK-LOBBY zu zweit gemütlich machen, man ist präsent, gleichzeitig aber abgeschieden. Besonders auffällig wird die TANK-LOBBY nachts. Durch die helle Beleuchtung mit energiesparenden LED-Strahlern fällt sie schon von weitem ins Auge, zieht Besucher an und fordert diese auf, sich in den weißen Würfel mit seinen allseitig gerundeten Ecken zu kuscheln. Der schwarze Sockel lässt sie dabei leicht und über dem Boden schwebend erscheinen.

Die Linie ist nicht nur ein Strich - sie ist handschriftliche Spur - eine emotionale und geistige Auseinandersetzung mit dem Gesehenen. Die Linie ist Schönheit, Bewegung, Abbruch, Aufbruch, Innehalten, Sich Ausdehnen….
Meine Objekte sind Zeichnungen im Raum. Der Faden ist hier die Linie. Die Linie habe ich aus der Vielfalt der Natur gewonnen, hier zeichne ich, skizzenhaft, teils bewusst, teils unbewusst und führe sie dann zum Objekt zurück.
Durch Aneinanderreihung der einzelnen Fäden entsteht Fläche, innen wie außen, dann ein Körper.

Lichtkunst

weitere Beiträge

Nahezu schwebend im Halbkreis glimmen die alltäglichen Einmachgläser.

 

„Gefüllt“ mit blauem Licht scheinen Sie, je nach Position des Besuchers, mit der Umgebung zu verschwimmen.

Schreiner des Berufsgrundschuljahres am BSZ Neumarkt beendeten ihre einjährige schulische Ausbildungszeit mit einem Projekt zum Thema „Die leuchtende Form“. Jeder Schüler durfte dabei ein Leuchtobjekt herstellen, bei dem mindestens eine handwerkliche Holzverbindung zu verbauen war. Der Kreativität waren dabei keine Grenzen gesetzt. Ausdrücklich erwünscht war die Verwendung von möglichst unterschiedlichen Werkstoffen, wobei auch fertige Bauteile erlaubt waren. Nach diesen Vorgaben planten die Schüler selbständig ihr Projekt. Sie skizzierten erste Entwürfe, besprachen diese mit ihren Lehrern und fassten die Unterlagen in einer Projektmappe zusammen. Nach der Genehmigung fertigten die Schreiner ihr Werkstück mit viel Fleiß und Schweiß.

Optische Täuschungen – Phänome, die entstehen, wenn die Wahrnehmung des Menschen nur unvollständige Informationen aufnimmt. So ist es auch eine Illusion, dass Licht nur dazu dient, Licht ins Dunkel zu bringen. Licht vermittelt Sicherheit, bietet Orientierungshilfe und vor allem: Licht ist Leben und schenkt Menschen, die sich über einen längeren Zeitraum in geschlossenen Räumen aufhalten, Wohlbefinden und Regeneration.
 
Im Gesundheits- und Pflegebereich werden biologisch wirksame Lichtlösungen bereits eingesetzt, um den natürlichen Schlaf-WachRhythmus zu unterstützen und die Orientierungslosigkeit (Delir) bei Intensiv-Patienten zu mindern. Doch auch bei gesunden Menschen beeinflusst die Simulation des natürlichen Tagesverlaufs die Ausschüttung der Hormone Melatonin, Serotonin und Cortisol positiv und setzt stimmungs-aufhellende Vorgänge im Körper in Gang.
 
Davon lässt sich auch am Arbeitsplatz profitieren – ganz ohne Täuschung.

Fotowettbewerb

Mein schönstes Foto von der Berchinale 2019

Zeigen Sie uns Ihr schönstes Foto

2009 1b

Achtung (Hobby)Fotografen!

Die Lichtobjekte und Architekturbeleuchtung bieten in Verbindung mit der mittelalterlichen Stadtsilhouette viele tolle Fotomotive. (Hobby)Fotografen haben sich beim Fotowettbewerb mit maximal zwei Bildern beteiligt. Die Gewinner des Fotowettbewerbs zur Berchinale 2019 sind:

1. Platz: Richard Götz aus Seubersdorf mit seinem Bild: Hubstraße im neuem Licht
2. Platz: Iris Viden aus Berchingmit ihrem Bild: Bunter Sulzpark
3. Platz: Theresa Merkert aus Berching mit ihrem Bild: Holzkunst-Projektion

Gewinner

2019

Richard Götz aus Seubersdorf mit seinem Bild: Hubstraße im neuem Licht

Iris Viden aus Berching mit ihrem Bild: Bunter Sulzpark

Theresa Merkert aus Berching mit ihrem Bild: Holzkunst-Projektion

Lichtpate

Werden Sie Lichtpate

Angesprochen sind regionale und überregionale, sowie in der Lichtbranche tätige und branchenfremde Sponsoren.

Der Unterstützer erhält eine genaue Aufschlüsselung, wie seine Spende verwendet wird und kann sich somit nicht nur damit identifizieren, sondern auch profilieren.

Ein Beispiel: Ein Frisörladen spendet Geld um eine Lichtinstallation zu fördern und aufbauen zu können. Die Lichtinstallation erhält ein beschreibendes Objektschild, auf dem auch der Lichtpate – also der Frisörladen – erwähnt wird. Im Salon selbst kann mittels einem Plakat auf die gesponserte Lichtinstallation hingewiesen werden.

  • gegenseitige Werbung
  • Image / Profilierung
  • Identifikation / Verbundenheit
  • Lichtkunst und Architekturbeleuchtung
  • Fachvorträge
  • Marketing (Plakate, Merchandising)
  • Lichttechnik
  • Kapital
  • Materialien für z.B. Lichtinstallationen
  • Kompetenz (Fachvorträge)

Anfahrt

Ihr Weg nach Berching

Dank der zentralen Lage im Städtedreieck Nürnberg, Ingolstadt, Regensburg sind Sie Ruck Zuck in Berching


Rings um die Berchinger Innenstadt finden Sie zahlreiche kostenlose Parkplätze.